Soziales Engagement der Alpensped GmbH erneut ausgezeichnet

8. Juli 2014

Die baden-württembergische Landesregierung und der Caritasverband haben das soziale Engagement der Alpensped GmbH ausgezeichnet. Beim Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg landete der Logistikdienstleister unter den fünf besten Bewerbern seiner Größenordnung.

Mannheim, 07. Juli 2014 – Der Alpensped-Geschäftsführer Christian Faggin sieht in der Nominierung eine weitere Bestätigung, dass er mit der nachhaltigen Ausrichtung des  Unternehmens genau richtig liegt. „Wir freuen uns sehr, dass unsere vielfältigen sozialen Aktivitäten die Jury überzeugen konnten“, erklären Faggin und Projektleiter Steffen Herschlein. Bereits im Vorjahr hatte sich der Mannheimer Logistikdienstleister an dem Wettbewerb beteiligt und war mit dem Prädikat „SOZIAL ENGAGIERT“ ausgezeichnet worden.

Download Foto: Uta Rometsch

In diesem Jahr schaffte es das Unternehmen sogar unter die fünf besten Betriebe in der Kategorie 2 für Betriebe mit einer Beschäftigtenzahl von 20 bis zu 150 Arbeitnehmern – und dass, obwohl der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in seinem achten Jahr mit insgesamt 258 Bewerbern einen neuen Teilnahmerekord verzeichnete. Das große Interesse ist für Peter Hofelich, Landesbeauftragter für Mittelstand und Handwerk, ein Indiz für die steigende Bedeutung sozialen Engagements: „Glaubhafte CSR-Aktivitäten, die auch im eigenen Unternehmen gelebt werden, sind ein Schlüssel für zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg“, unterstrich er im Rahmen der Preisverleihung.

Diese These bestätigt Faggin ohne jede Einschränkung. Denn bei Alpensped ist umweltorientiertes und soziales Verhalten seit jeher fest in der Unternehmensstrategie verankert. So engagiert sich der Familienbetrieb beispielsweise in verschiedenen karitativen Einrichtungen wie der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, dem Kinderschutzbund, der Mannheimer Tafel oder örtlichen Sportvereinen – und zwar nicht nur finanziell. „Wir wollen ein soziales Bewusstsein schaffen, mit dem sich auch unsere Mitarbeiter identifizieren“, verdeutlicht Christian Faggin die Zielsetzung. Die Nominierung sei für ihn und sein Team deshalb ein weiterer Ansporn, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

Hintergrund

Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung wurde 2008 von der Caritas und dem Land Baden-Württemberg ins Leben gerufen und 2014 zum achten Mal verliehen. 258 Bewerbungen machten ihn erneut zum bundesweit teilnehmerstärksten Wettbewerb, der Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten (CSR) kleiner und mittlerer Unternehmen auszeichnet. Der undotierte Preis steht unter dem Motto »Leistung – Engagement – Anerkennung« und würdigt das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement dieser Unternehmen.

Downloads zu dieser Nachricht: