Alpensped als Gastgeber beim CSR-Frühstück

13. November 2015

Von links: Massimo und Christian Faggin (Alpensped), Christiane Springer (DRK), Andrea Kiefer (IHK), Stefan Baumeister (myclimate). Bild: © Rinderspacher.

Seit 2011 informiert die IHK Rhein-Neckar mit ihrer CSR-Frühstücksreihe darüber, warum Corporate Sozial Responsibility (CSR) so wichtig ist und wie Unternehmen der Region ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden.

Am 11. November stand dabei das Engagement der Alpensped GmbH auf der Agenda. Rund 40 Unternehmer waren der IHK-Einladung gefolgt, um beim 50. CSR-Frühstück die nachhaltigen Ziele der Mannheimer Alpensped GmbH kennenzulernen. Das außergewöhnliche Verantwortungsgefühl des Logistikdienstleisters im Umgang mit Mensch und Umwelt stieß dabei auf großes Interesse.

Neben Alpensped-Geschäftsführer Christian Faggin referierten Experten unterschiedlicher Non-Profit-Organisationen über das nachhaltige Engagement des mittelständischen Familienunternehmens. So war auch die gemeinnützige Stiftung myclimate – Alpenspeds strategischer Partner in Sachen Klimaschutz – mit von der Partie: Geschäftsführer Stefan Baumeister lieferte beeindruckende Zahlen rund um den Klimawandel und warb für ein bewusstes Umweltmanagement.

Wie soziales Engagement in der Flüchtlingsfrage aussehen kann, beschrieb Christiane Springer, Geschäftsführerin des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Mannheim. Sie schilderte die Arbeit in der Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung Benjamin Franklin Village und wie Alpensped hier konkrete Projekte unterstützt.