Corona-Blog

Aus den Augen, aber immer im Sinn

<< zurück zum Corona-Blog

08 April 2020

Wie viele andere Unternehmen haben auch wir unsere MitarbeiterInnen ins Homeoffice geschickt. Nun könnte man meinen, das würde uns als Geschäftsführer von etlichen Führungsaufgaben entlasten. Das Gegenteil ist der Fall: Gerade jetzt ist es wichtig, noch näher an die MitarbeiterInnen heranzurücken. Im übertragenen Sinne natürlich.

In diesen schwierigen Zeiten sind wir als Unternehmer besonders gefragt. Es reicht nicht, für die nächsten Wochen und vielleicht sogar Monate jedem MitarbeiterIn möglichst optimale technische Voraussetzungen für das Arbeiten von zu Hause bereitzustellen. Auch das ist wichtig. Noch wichtiger ist es aber, alle MitarbeiterInnen abzuholen und mitzunehmen. Denn auf sie wird es jetzt noch mehr ankommen. Ohne sie können wir selbst mit der besten Notfallstrategie nichts bewegen.

Alpensped Team Corona WirkriegendieKurve

Zusammenhalt

Umso stolzer macht es uns, dass das gesamte Alpensped-Team an einem Strang zieht. Jetzt profitieren wir von den langjährigen Investitionen in die Mitarbeiterbindung. Es ist sogar ein noch stärkerer Zusammenhalt spürbar als vorher, obwohl 70 Prozent der Belegschaft im Homeoffice arbeitet. Das ist nicht selbstverständlich. Vor allem, weil diese Krise für viele mit einer sehr großen Verunsicherung verbunden ist. Doch gerade jetzt kann die berufliche Tätigkeit ein Ankerpunkt, die Firma ein Hort der Sicherheit werden. Eine gezielte und offene interne Kommunikation schafft bei uns dafür die Basis. Wir halten intensiven Kontakt zueinander mittels Video- und Telefonkonferenzen oder über Chatgruppen. So weiß jedes Teammitglied immer, wo wir stehen und wie es weiter geht.

Kurzarbeitergeld

Als Unternehmer nehmen wir aber auch die privaten Sorgen unserer MitarbeiterInnen ernst. Wir halten auch hier zusammen – nicht nur in guten, sondern vor allem in diesen weniger guten Zeiten. So haben wir das Kurzarbeitergeld aufgestockt, damit alle einen Nettolohn von mindestens 85 Prozent erhalten. Und auch über das berufliche hinaus versuchen wir, möglichst einen engen Kontakt zu halten. Sei es, durch aufmunternde Worte, ein Rätsel zum Wochenende oder einfach ein offenes Ohr. Denn eins ist klar: Um unser Ziel zu erreichen, wird es auf jeden Einzelnen ankommen. Nur gemeinsam können wir die Kurve kriegen und Alpensped in der Erfolgsspur halten. Dafür geben wir alle unser Bestes.