Corona-Blog

Raus aus dem Krisenmodus – so könnte es klappen

<< zurück zum Corona-Blog

08 Mai 2020

Jetzt, wo wir mitten in der Krise stecken, müssen wir feststellen: Die Zukunftspläne von Alpensped sahen Anfang 2020 noch ganz anders aus. Doch die massiven Veränderungen im Markt zwingen uns, die Pläne umzuschreiben. Dafür sind wir nun bereit. Denn zunächst mussten wir uns erst mal aus der anfänglichen Schockstarre befreien. Das haben wir gemeinsam geschafft. Mittlerweile navigieren wir als kleines mittelständisches und dynamisches Unternehmen auf Sicht durch die Krise und fahren damit bisher ganz gut.

Aber jetzt gilt es, den Blick zu öffnen und weiter nach vorne zu schauen. Wir brauchen Strategien und Konzepte, die auch über diese Krise hinaus Bestand haben werden. Vor allem, weil keiner vorhersagen kann, wie lange wir noch mit dem Virus werden leben müssen. Konkret arbeiten wir deshalb daran, Mitarbeiter*innen zu binden, Arbeitsplätze zu erhalten und gemeinsam Leitlinien fürs Homeoffice zu entwickeln. Außerdem passen wir aktuell unsere Personalplanung an und forcieren die Digitalisierung unserer Prozesse.

Alle diese einzelnen Handlungsfäden haben wir in unserer Strategie 2025 aufgegriffen. Sie beinhaltet deshalb die großen Themen Spezialisierung, Digitalisierung und – die für Alpensped besonders wichtige – Nachhaltigkeit. In dieser Krise gewinnt die soziale Nachhaltigkeit eine tragende Rolle, gleichzeitig wollen wir unsere ökologischen Projekte fortführen. Last but not least dürfen wir parallel das Ökonomische ebenfalls nicht außer Acht lassen. Auch zum Wohl unserer Mitarbeiter: Denn ihnen gibt ein sicherer Arbeitsplatz Planungssicherheit und somit Rückhalt und Zuversicht in diesen unruhigen Zeiten.