N3. Soziales

Unsere soziale Verantwortung richtet sich zum einen nach innen unseren Mitarbeiter gegenüber und zum zweiten nach außen in Richtung der Gesellschaft:

Soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern – was macht Alpensped so besonders?

Uns zeichnet besonders aus, dass wir Mitarbeiter als „Mitunternehmer“ in die Planung, Umsetzung und Kontrolle aller Prozesse, auch im Bereich der strategischen Geschäftsfeld- und Vertriebsentwicklung einbeziehen. Ganz konkret haben wir dazu unsere Agenda 2015, eine hierarchieübergreifende Beteiligung aller Mitarbeiter an der unternehmerischen Weiterentwicklung, initiiert.

Zusätzlich setzen wir auf einen kooperativen Führungsstil, der die Eigenverantwortung sowie die kontinuierliche Weiterbildung, fachlich und persönlich, fördert! So zum Beispiel während der Gesundheitstage: Im Rahmen des Work-Life-Balance-Konzeptes erhalten alle Mitarbeiter eine praxis- und handlungsorientierte betriebliche Gesundheitsförderung (BGF).

Wie viel Spaß das machen kann, das sehen Sie hier.

Soziale Verantwortung nach außen – wie sieht das konkret aus?

Tafelladen_N3Im gesellschaftlichen Bereich engagieren wir uns sowohl in internationalen und überregionalen Projekten als auch bei karitativen Organisationen direkt vor der Haustür. So haben wir im November 2013 ein Ladenlokal der Mannheimer Tafel renoviert. Hier erfahren Sie mehr…

Besonders im Jugendbereich sehen wir unsere soziale Verantwortung. Deshalb unterstützt Alpensped mehrere Sportvereine, wie beispielsweise den TSV Neckarau, die Rhein-Neckar Löwen sowie den SV Waldhof. Seit Juni 2014 engagieren wir uns auch bei der Jugendförderung „Anpfiff ins Leben“, welche Sport, Schule, Beruf und Soziales ganzheitlich integriert.

Weitere Informationen zu unseren sozialen Aktivitäten finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht auf den Seiten 26 bis 35.