TRANSPORTUNTERNEHMER
Frachtführer gesucht: Werden Sie Teil der Alpensped-Familie!

_33A3507

Ihre Vorteile als Transportunternehmer für Alpensped

Familiengeführtes Unternehmen: schnell erreichbar und persönlich für Sie da

Schnelle Bezahlung: Zahlungsziel von 30 Tagen oder sofortige Zahlung bei 1,5% Skonto

Branchenerfahrung: seit 1993 auf Europas Straßen unterwegs

Sehr gute Bonität: zertifiziert von CrefoZert

Langfristige Partnerschaft: faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Muttersprachler: unsere Disponent*innen sprechen insgesamt 9 verschiedene Sprachen

Zusammenarbeit mit Alpensped

Seit der Firmengründung 1993 arbeitet Alpensped mit über 50 vertraglich gebundenen Transportunternehmen aus ganz Europa eng und partnerschaftlich zusammen. Zu unseren Frachtführern pflegen wir vertrauensvolle und langjährige Beziehungen. So arbeiten wir beispielsweise seit 2008 mit unserem bulgarischen Partner Demirov Trans zusam­men. Auch mit neuen Partnern streben wir loyale, langfristige und nachhaltige Verbindungen an, denn sie bieten für beide Seiten viele Vorteile und eine hohe Planungssicherheit.

Referenzen unserer Transportpartner

Szili Szabo
Szili Szabo
Weiterlesen
We have been working with Alpensped for several years, they always treat us as partners. Professional and knowledgeable people work. In addition to working relationships we have made a lot of good friends 🙂 I can only recommend them to everyone 🙂
Attila Tamási
Attila Tamási
Weiterlesen
A reliable partner, we have been cooperating with them for more than 10 years. Professional team, treats every problem seriously.
Mariusz Gajda
Mariusz Gajda
Weiterlesen
We cooperate with them for some time now. All I can say : more companies like that !!!
Csaba Jakabfi
Csaba Jakabfi
Weiterlesen
We are working together with the Alpensped for more than 15 years now, and they are professional partners whom you can always count on.
Procem Sp. z o.o.
Procem Sp. z o.o.
Weiterlesen
good cooperation, profesional transport forwarder.
Voriger
Nächster

Wir unterstützen die LKW-Fahrer

Wir unterstützen den Verein „Hellwach mit 80 km/h e.V.“ bei seinem Kampf gegen den unnötigen Tod am Stauende. Mehr als 80 % der tödlichen Unfälle auf deutschen Transitrouten passieren am Stauende vor Dauerbaustellen zu den Spitzenverkehrszeiten. Dazu kommt es meist durch Auffahrunfälle, verursacht durch Ablenkung oder Sekundenschlaf. Zusätzlich kennen sich viele Fahrer nicht ausreichend mit den Sicherheitsassistenten und deren Wirkungsweise aus. Genau an diesen Stellschrauben will der Verein mithilfe der Transportunternehmer drehen.

Was wir suchen und was wir bieten

Während uns Themen wie Transportsicherheit, Frachtraummangel und die hohen Anforderungen an eine termingerechte Anlieferung täglich vor Herausforderungen stellen, brauchen wir ehrliche und zuverlässige Partner mit eigenen LKW, die uns dabei zur Seite stehen.

Wir behandeln unsere Frachtführer fair. Dazu gehört auch, sich gegenseitig auszuhelfen, wenn es schwierig wird und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Darüber hinaus funktioniert eine Kommunikation in der jeweiligen Landessprache dank unserer zahlreichen Disponent*innen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern besser, um Missverständnissen vorzubeugen.

Interessiert?

Werden auch Sie Teil unseres Frachtführer-Netzwerks und schließen Sie sich der Alpensped-Familie an. Kontaktieren Sie uns hier:

Lassen Sie sich von einem unserer langjährigen Transportunternehmer überzeugen.

Zusammenarbeit Demirov Trans – Alpensped: „Offener Austausch auf Augenhöhe“

Seit 2008 ist Demirov Trans aus Bulgarien mit mehreren Fahrzeugen fester Alpensped-Partner. Im Interview verraten die beiden Geschäftsführer Dimitri Demirov und Massimo Faggin das Erfolgsgeheimnis dieser langjährigen Partnerschaft.

Interiew

Seit wann besteht die Zusammenarbeit?

Demirov: Wir sind seit 2008 als Partner tätig und haben mehrere unserer Fahrzeuge im festen Einsatz für Alpensped.

Ist Demirov auf einer bestimmten Transport-Relation im Einsatz?

Demirov: Ja, im Rundlauf sind wir zwischen Deutschland und Italien, Bulgarien, Spanien und Frankreich im Einsatz.

Was zeichnet die langjährige Zusammenarbeit mit Alpensped aus?

Demirov: Der offene Austausch auf Augenhöhe und der persönliche Kontakt zwischen unseren Mitarbeitenden und vor allem unseren Fahrern zu Alpensped ist für mich ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Erfolges. Natürlich spielt auch die finanzielle Sicherheit eine große Rolle. Unsere offenen Forderungen werden immer pünktlich beglichen, oft sogar früher als vereinbart.

Auch bei Anschaffungen von neuen Fahrzeugen kann ich mich auf die finanzielle Unterstützung von Alpensped verlassen. Wir versuchen, unseren Fuhrpark immer auf dem neuesten Stand zu halten, und darum sind jährlich größere Investitionen notwendig.

Faggin: Da wir uns zu 100 Prozent auf Herrn Demirov und auf das Team von Demirov Trans verlassen können, ist mittlerweile eine enge Freundschaft zwischen unseren Unternehmen entstanden.

Spielen technische Ausstattung und IT eine Rolle?

Demirov: Ja, selbstverständlich. Unsere Fahrzeuge sind alle mit GPS und Mobiltelefon ausgestattet und mit der Disposition bei Alpensped verbunden.
Faggin: Auch der Rechnungs- und Dokumentenaustausch erfolgt mittlerweile zu 100 Prozent papierlos. Alle Unterlagen werden digital von Demirov Trans an uns übermittelt.

Sind immer die gleichen Fahrer im Auftrag von Alpensped unterwegs?

Demirov: Natürlich versuchen wir, immer die gleichen Fahrer für Alpensped einzusetzen, um den Service und die Prozesse für die verschiedenen Kunden von Alpensped reibungslos zu gewährleisten. Wir sind jedoch auch sehr flexibel und tauschen die Fahrer bei Urlaub oder Krankheit innerhalb von 24 Stunden aus.

Zum Beispiel ist unser Fahrer Asan Aliev (Spitzname: Pakero) seit fast 14 Jahren für Alpensped im Einsatz und geht in der Mannheimer Zentrale wöchentlich ein und aus.

Faggin: Wenn Pakero kommt, ist gute Laune vorprogrammiert. Er ist immer positiv gestimmt und freut sich auf einen Kaffee bei uns in Mannheim. Vor allem können wir uns auf seine Informationen verlassen und dadurch ergibt sich eine hohe Pünktlichkeit bei vereinbarten Terminen. Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team.

Wie klappt die Zusammenarbeit bei Problemen und Verspätungen?

Demirov: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Fahrer sind täglich, oft auch stündlich mit den Disponenten von Alpensped in Kontakt, um aktuelle Aufträge, Probleme oder Termine zu koordinieren und zu kommunizieren.

Welche Bedeutung hat das Thema Transportsicherheit?

Demirov: Die Waren sicher zu transportieren ist im Interesse aller Beteiligten. Das fängt bei der Ladungssicherung an. Denn oft bewegen wir schwere Fahrzeuge und schwere Waren, welche zu 100 Prozent verkehrssicher bewegt werden müssen. Fehler bei der Ladungssicherung könnten gravierende Folgen haben.

Da das Thema Sicherheit für uns und Alpensped sowie deren Kunden eine große Rolle spielt, werden die Aufträge so geplant, dass sowohl die erforderlichen Lenk- und Ruhezeiten als auch das Anfahren von sicheren und teilweise auch bewachten Parkplätzen eingehalten werden können.

Faggin: Leider spielt das Thema Frachtkriminalität in puncto Transportsicherheit eine immer größere Rolle. Aus diesem Grund versuchen wir auch hier, unsere Prozesse ständig weiter zu verbessern. Das geschieht sowohl in Gesprächen und Abstimmungen mit unseren Kunden, aber zusätzlich auch proaktiv durch unsere Mitgliedschaft bei TAPA. Diese internationale Vereinigung mit über 600 Mitgliedern aus Industrie und Logistik befasst sich mit der Sicherheit in der Transportkette. Der Erfahrungsaustausch hilft uns, auch auf diesem Gebiet immer besser und sicherer zu werden.

Wir bedanken uns für das Interview, Herr Demirov!

Scroll to Top