Wir lieben Ziele

Nachhaltige Logistik für Süd. Ost. Europa.

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert verbindet Alpensped einen großen Teil Europas. Mit über 600 eigenen und vertraglich gebundenen Fahrzeugen bieten wir regelmäßige und sichere Transportdienstleistungen an.

Alpensped ist ein Familienunternehmen und wird in zweiter Generation von den Brüdern Christian und Massimo Faggin geführt. Der Name beschreibt die anfangs ausschließlich die Alpen überquerende speditionelle Tätigkeit von Italien nach Deutschland und zurück. Heute sind wir in 22 europäischen Ländern aktiv, der Name Alpensped passt noch immer.

Als mittelständisches Familienunternehmen engagieren wir uns seit Jahren in Sachen Nachhaltigkeit. Deshalb steht der Name Alpensped auch für hochwertige logistische Dienstleistungen und den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Mensch. Das und beste Referenzen machen uns gerade für nachhaltig handelnde Unternehmen zum richtigen Ansprechpartner. Als eines der wenigen kleineren mittelständischen Unternehmen ist Alpensped nach den beiden Standards DIN EN ISO 14064 und DIN EN 16258 zertifiziert und bietet zukunftsorientierte Kontrakt- und Projektlogistik, die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien sowie Schwer- und Sondertransporten.

Darüber hinaus prägen Führungsstärke, systemorientiertes Management sowie ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess unseren Arbeitsstil. So bedeutet die Digitale Transformation für uns eine große Herausforderung und Chance gleichermaßen. Alpensped hat hier bereits wichtige Schritte unternommen, um in- und externe Prozesse vor allem mit unseren Kunden zu vereinfachen beziehungsweise zu optimieren.

25 Jahre Alpensped - Meilensteine

 

1993.

Rinaldo Faggin und Hubert Belzer gründen das Logistikunternehmen Alpensped.

1998.

Einführung und Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems ISO 9001.

2000.

Alpensped wird IHK-Ausbildungsbetrieb.

2003.

Alpensped wird Gebietsspediteur der VW-Gruppe für Rumänien.

2005.

Firmengründer Rinaldo Faggin zieht sich von seiner Position als Geschäftsführer zurück.

Seine Nachfolge treten die beiden Söhne Christian und Massimo Faggin an.

2006.

Durch konsequente Weiterentwicklung (Relationen und Leistungsangebot) erwirtschaftet Alpensped erstmals über zehn Millionen Euro Umsatz.

2011.

Alpensped wird nach der Umweltnorm ISO 14001 und der Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064.

2012.

Der erste Nachhaltigkeitsbericht (2011) wird veröffentlicht.

Der sendungsbezogene Transport Carbon Footprint (TCF) wird auf allen Rechnungen ausgewiesen.

Hubert Belzer tritt am 31.12.2012 aus Altersgründen aus dem Unternehmen als Geschäftsführer und Gesellschafter aus.

2013.

Alpensped feiert 20-jähriges Firmenbestehen.

Erstmalige Zertifizierung des sendungsbezogenen Transport Carbon Footprint (TCF) nach DIN EN 16258.

Veröffentlichung des zweiten Nachhaltigkeitsberichtes (2012).

Erstmalige Teilnahme an größter, internationaler Fachmesse, der transport logistic in München.

Bau der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Firmengebäudes.

2014.

Die Baden-Württembergische Landesregierung und der Caritasverband zeichnen Alpensped im Rahmen des „Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2014“ für ihr soziales Engagement aus.

2015.

Alpensped erweitert das Länderportfolio auf insgesamt 20 Relationen.

Veröffentlichung des dritten Nachhaltigkeitsberichtes (2013/2014).

Teilnahme an größter, internationaler Fachmesse, der transport logistic in München.

2016.

Alpensped wächst weiter auf 30 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von über 20 Millionen Euro.

2017.

Teilnahme an größter, internationaler Fachmesse, der transport logistic in München.

Gewinner des Lea-Mittelstandspreises.

Relaunch Corporate Design.

2018.

Alpensped feiert 25-jähriges Firmenjubiläum.

Veröffentlichung des vierten Nachhaltigkeitsberichtes (2015/2016/2017).

Relaunch neuer Internetpräsenz.